Stillen

Fragen rund ums Stillen

Bis zu welchem Alter sollten Sie Ihr Baby stillen?

Über die richtige Stilldauer eines Kindes gibt es viele verschiedene Meinungen aber keine allgemeingültigen Regeln. Manche Menschen sehen eine Zeitspanne von 6 Monaten für die richtige Dauer an, andere bevorzugen es, ihr Baby das gesamte erste Lebensjahr lang zu stillen oder das Stillen bis zum Kindergartenalter durchzuführen. Diese Entscheidung ist also persönlicher Natur und sollte unter Berücksichtigung der Eigenschaften von Kind und Mutter getroffen werden. Organisationen wie UNICEF oder die Nationale Stillkommission empfehlen es, das Baby die ersten 6 Monate ausschließlich mit der Muttermilch zu ernähren und dann anschließend auf ergänzende Produkte zurückzugreifen, um das Baby an normaler Nahrung heranzuführen.

Was ist bei der Ernährung während der Stillzeit zu beachten?

Während der Stillzeit sollten Mütter täglich ungefähr 300 – 600 Kalorien mehr zu sich nehmen als sonst. Diese sollten jedoch nicht in Form von Süßigkeiten sondern in Form von nährstoffreichen Produkten eingenommen werden. Wichtig ist es, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, mehrfach am Tag Obst zu essen und den Calcium- Bedarf zu decken. Sollte das Baby allergisch reagieren, sollte unter Berücksichtigung eines ärztlichen Rats auf das Nahrungsmittel verzichtet werden, welches die Allergie möglicherweise hervorgerufen haben könnte.

Wozu dienen Stillkissen?

Stillkissen stellen einen bedeutenden Vorteil während der Stillzeit dar und gehören auf jeden Fall zu einer guten Babyerstausstattung, da so das Baby einfacher gehalten werden kann. Überdies liegt Ihr Baby so bequemer und fühlt sich rundum wohl. Das Stillkissen gibt sowohl der Mutter als auch dem Baby ein Gefühl der Sicherheit. Es gibt viele mit verschiedenen Bezügen, Füllungen und Längen – die wohl bekanntesten sind Theraline Stillkissen.

Milchpumpe

Wenn das Baby das Stillen aus gesundheitlichen oder physischen Gründen verweigert bietet sich auch die Möglichkeit, eine Stillpumpe zu verwenden. So wird es dem Baby dennoch ermöglicht, die normale Muttermilch zu bekommen. Weitere Vorteile der Milchpumpe sind die gleichzeitige Förderung der Gesundheit der Mutter, die Einfachheit des Verfahrens und die Möglichkeit einer Kontrolle bezüglich der Menge der Muttermilch, die das Baby zu sich nimmt. Es gibt jedoch auch einige Nachteile dieser Technik, die sich im Vergleich mit dem natürlichen Stillen schnell zeigen. Zunächst einmal muss teures Zubehör angeschafft werden. Doch auch der fehlende körperliche Kontakt mit der Mutter sowie die Selbstdisziplin, die für das regelmäßige Abpumpen der Milch an den Tag gelegt werden muss, sind als negative Aspekte zu nennen.

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Rund um die Gesundheit meines Babys – Baby Tipps für Babysachen - [...] das Immunsystem stärken und das jüngste Familienmitglied vor Allergien schützen, dass auch der Kinderarzt eine stillende Mutter immer wieder ...
  2. Baby stillen oder doch lieber das Fläschen? | geschenktipp-baby.de - [...] gestalten kann. Eine nicht selten unerwünschte Folge sind wunde Brustwarzen, welche der Mutter das Stillen unheimlich erschweren [...]
  3. Stillen oder doch nur Fläschen geben? | Stillkissen Experte - [...] Stillen oder Fläschchen geben, was ist die bessere Lösung für Ihr Baby? Natürlich ist in jedem Fall stillen die ...

Kommentar absenden