Mamis Ernährung in der Stillzeit

Gepostet von am September 2, 2013 in Allgemein | Keine Kommentare

Was essen und trinken in der Stillzeit?

 

Stillen ist, das weiß man mittlerweile, gesund für Mutter und Kind. Wurde Müttern in den 70er Jahren teilweise noch davon abgeraten zu stillen, so hat sich dies heute gewandelt. Neben der Tatsache, dass die Darmflora und das gesamte Immunsystem des Babys durch das Stillen gestärkt wird, ist ein positiver Nebeneffekt für die Mütter eine schnellere Rückbildung und Gewichtsreduktion während der Stillphase. Wichtig in dieser Zeit ist es auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Mutter und Kind müssen beide ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sein, um einen Mangel zu verhindern. Ein abwechslungsreicher Speiseplan, der überwiegend viel frisches Obst und Gemüse beinhaltet, sollte eingehalten werden. Hierbei kann nach dem Ampelprinzip vorgegangen werden, so dass rotes, gelbes/oranges, und grünes Obst- und Gemüse neben ausreichend Kohlenhydraten und Milchprodukten gegessen wird. Sinnvoll ist ein hoher Rohkostanteil bei Obst und Gemüse, insofern es keinerlei Unverträglichkeiten dagegen bestehen. Scharfe Zutaten, Kohlgerichte und zu viel Fruchtsäure können für Bauchschmerzen, Blähungen und einen wunden Babypopo sorgen.

 

Nüsse können allergische Reaktionen auslösen und sollten nur wenig gegessen werden.

Darüber hinaus ist es wichtig auf sämtliche koffeinhaltige Getränke wie Schwarzer, Grüner Tee, Kaffee, Cola-Getränke und natürlich alkoholische Getränke zu verzichten. Es sollte klar sein, dass diese direkt in die Milch aufgenommen und somit an das Kind weitergegeben werden. Manch koffeinhaltige Getränke haben der ein oder anderen Mutter eine schlaflose Nacht beschert.

Bei der Wahl von Kräutertees sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht dem Stillen entgegen wirken. So kann sich beispielsweise Salbeitee negativ auf die Milchproduktion auswirken bis dahingehend, dass das Stillen nicht mehr möglich ist und abgebrochen werden muss. Andere Kräuter wie Lavendel, der auch in Stilltees enthalten ist, sorgen für einen gesunden Schlaf bei Mutter und Kind.

 

Wichtig bei allem ist Offenheit und Spaß an einer gesunden Lebensweise kombiniert mit ausreichend Bewegung und viel frischer Luft, die wichtig ist für den Stoffwechsel und die Verdauung.