Kindergeld

Rund ums Kindergeld

Gemäß § 66 Abs. 1 EStG (Einkommenssteuergesetz) steht Eltern in Deutschland für jedes Kind Kindergeld zu. Seit Januar 2010 erhalten Eltern für das erste Kind 184 Euro, ebenfalls auch für das zweite Kind. Für das dritte Kind werden 190 Euro ausbezahlt und ab dem vierten 215 Euro je Monat.

Kindergeld wird über die zuständige Familienkasse beantragt. Dabei muss diesem das Vorhandensein des Kindes z. B. durch die Geburtsurkunde nachgewiesen werden. Anspruchsberechtigte sind grundsätzlich die Eltern. Wenn das Kind bei Pflegeeltern oder den Großeltern wohnhaft ist, können auch diese berechtigt sein Kindergeld zu beziehen. Kindergeldanspruch haben deutsche Staatsbürger, alle EU-Bürger, Norweger, Schweizer und Isländer. Ausländer die in Deutschland wohnen aber nicht aus einem EU-Land kommen, können Kindergeld dann erhalten, wenn sie eine Aufenthaltserlaubnis besitzen. Auch wer im Ausland wohnhaft ist, aber in Deutschland unbeschränkt einkommenssteuerpflichtig ist, erhält Kindergeld.

Die Altersgrenze für die Auszahlung liegt uneingeschränkt bei 18 Jahren. Bis zum 18. Geburtstag ist es auch unabhängig davon, ob das Kind bereits ein eigenes Einkommen hat. Wenn das Kind arbeitssuchend gemeldet ist und in keinem Beschäftigungsverhältnis steht, wird das Kindergeld bis zum vollendeten 21. Lebensjahr ausbezahlt. Bis zum 25. Geburtstag kann Kindergeld bezogen werden, wenn das Kind noch in Ausbildung, auf Ausbildungsplatzsuche oder in Berufsausbildung ist. Auch wenn das Kind studiert besteht Anspruch auf Kindergeld bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Bei einem behinderten Kind gibt es keine altersmäßige Begrenzung, sofern die Behinderung schon vor Vollendung des 25. Lebensjahres vorhanden war.

Kindergeld wird nur dann gewährt, wenn es schriftlich beantragt wurde. Der Anspruch darauf besteht immer monatlich, in dem zumindest für einen Tag die Voraussetzungen zur Beanspruchung vorliegen haben. In regelmäßigen Abständen wird von der Familienkasse der Agentur für Arbeit geprüft, ob weiterhin sämtliche Voraussetzungen zur Kindergeldauszahlung vorhanden sind. Für Beschäftigte im öffentlichen Dienst ist nicht die Familienkasse der Agentur für Arbeit zuständig. Diese beantragen Kindergeld über die zuständige Familienkasse und zwar über die Personalstelle der Beschäftigungsstelle.

Kommentar absenden