Sicheres Babyspielzeug erkennen

Egal ob zur Geburt, zum Geburtstag oder zu Weihnachten – Anlässe Babyspielzeug zu verschenken gibt es genug. Auch frischgebackenen Mamis fällt es schwer an Spielzeugregalen vorbeizugehen, ohne ein Spielzeugauto oder einen kleinen Teddy für ihren Liebling mitzunehmen. Dass Babyspielzeug aber auch viele Gefahren birgt, ist nicht allen Eltern bewusst. Teilchen, die verschluckt werden können oder gefährliche Chemikalien sind da nur der Anfang – Spielzeug für Babys ist meist nicht so sicher, wie es auf den ersten Blick scheint!

Folgende Hinweise auf der Verpackung helfen Ihnen, sicheres Babyspielzeug zu erkennen:

• Gütesiegel beachten!
• Das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit ist das wichtigste Sicherheitszeichen. Daneben gibt es aber auch noch weitere aussagekräftige Siegel, wie das TÜV-Proof-Zeichen “Sicherheits- und Schadstoffgeprüft”, das LGA-Qualitätszertifikat, das “spiel gut”-Siegel und das Öko-Tex Standard 100, denen Sie Vertrauen schenken können
• die empfohlene Altersbeschränkung sollte eingehalten werden
• bei Plastikspielzeug unbedingt auf die Hinweise “PVC-frei” oder “Phthalat-frei” achten
• lackiertes Spielzeug sollte den Hinweis “DIN 53160″ enthalten
• kaufen Sie nur Spielzeug, bei dem die komplette Adresse des Herstellers sowie das Produktionsland angegeben sind
• im Zweifel gilt – Qualität hat seinen Preis!

Wie Sie sich noch vor unsicherem Babyspielzeug schützen können

Sich im Spielzeugdschungel zurecht zu finden ist für Eltern gar nicht so leicht. Haben Sie die oberen Punkte beachtet, haben Sie bereits viel unsicheres Spielzeug aussortiert. Trotzdem empfiehlt es sich im Geschäft noch kleine Tests durchzuführen, um wirklich sicher zu gehen. Wenn Spielzeug unangenehm riecht, kann es sein, dass Weichmacher im Produkt verwendet wurden. Oft kommen diese in Schmusetüchern vor und sind für Kinder gänzlich ungesund. Bei Musikspielzeugen sollten Sie darauf achten, dass die Lautstärke regulierbar ist und ob eine Lautstärke vom Hersteller empfohlen wird. Andauernder Krach kann Babyohren schädigen. Zudem sind kleine Teilchen die sich ablösen können, wie zum Beispiel Puppenaugen, gefährlich, da diese verschluckt werden können. Ob ein Spielzeug speichel- sowie schweißresistent ist, kontrollieren Sie am besten indem Sie mit einem feuchten Finger über das Produkt fahren. Generell sollten Sie Spielzeuge aus Stoff vor Gebrauch waschen, um hygienisch auf der sicheren Seite zu sein. Auch der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. informiert über die möglichen Gefahren beim Baby- und Kinderspielzeug.
Auch geschenktes Spielzeug sollten Sie kontrollieren. Falls Sie die nötigen Hinweise nicht auf der Verpackung finden, sprechen Sie mit dem Schenkenden oder lassen Sie sich sicherheitshalber von einem Experten beraten!

Babyspielzeug zur Förderung der Sinne

Neben der Sicherheit sollte das Babyspielzeug aber auch eine Funktion erfüllen. Egal ob die motorischen Fähigkeiten, die Sprache oder die Sinne gefördert werden – sinnvolles Spielzeug ist für die Kinderentwicklung wichtig. Informieren Sie sich vor einem Spielzeugkauf auch darüber, mit welchem Babyspielzeug Sie welche Entwicklungsschritte unterstützen können.

Der Satz „Weniger ist mehr“ trifft auch auf Babyspielzeug zu. Kaufen Sie lieber ein paar hochwertige Spielzeuge, die etwas teurer sind, anstatt Mengen an Billigspielzeug. Somit sind Sie nicht nur auf der sicheren Seite, sondern Ihr Kind lernt sein Spielzeug auch eher zu schätzen und Spielzeugberge in der Wohnung ersparen Sie sich auch.