Alles rund um die Marke Baby Walz

Die Marke Baby Walz

 

Das Versandhaus Baby walz wurde im Jahre 1952 von Alfons Walz gegründet, es fing an mit einer Erstlingsausstattung für Babys, kurz darauf veröffentlichte er seinen ersten Katalog, der wie das Versandhaus Baby-Walz heißt, 1988 wurde Baby Walz von Neckermann aufgekauft später jedoch ging es dann an Karstatt-Quelle bzw. an Arcandor über, doch nach der Insolvenz wurde Baby Walz aufgekauft vom aktuellen Besitzer Carlyle Group.
Der Sitz des Versandhauses Baby-Walz ist nach wie vor im schönen oberschwäbischen Bad Waldsee, da wo die Ware auch produziert wird, Baby-Walz hat sich bis heute auf über 8 Länder verteilt. Die Top-Produkte von Baby Walz sind unter der Kategorie Pflege und Ernährung zu finden, da wären z. B. Die Philips Avent Flaschen, die einen brustähnlichen Sauger haben, durch diese spezielle Form kann das Baby keine Luft mehr beim Trinken aufnehmen die Bauchschmerzen verursachen, oder, etwas für Stillende Mütter und ganz angenehm sind die Philips Avent Thermo-Brust Pads, im kühlen Zustand beruhigt es die Haut, im warmen zustand regen sie die Milchdrüsen an. Die Preise sind unterschiedlich, Brusthütchen kosten ca 7,99€; Chicco Weithalsflasche durch ihren gewölbten Sauger haben sie den gleichen Kontakt zur mütterlichen Brust mit Kinn und Nase, und liegt bei ca. bei 7,99€; Kinderwagen Kombi liegen bei einem Preis von ca.350.00€.
Beim Kauf eines Kinder/Baby-Autositzes sollte man stets darauf achten, dass dieser TÜV geprüft ist, der Kindersitz sollte auch einen Dreipunktgurt für die Kindersicherheit haben. Beim Kinderwagen kauf sollte man darauf achten, dass dieser auch ins Auto passt, wie viel Stauraum sollte er besitzen. In der Regel sollte man stets auf die Sicherheit jedes Produktes achten, und das sie nicht gesundheitsschädlich sind.
Mehr

Laktoseintoleranz bei Babies

 

Laktoseintoleranz bedeutet, dass der Körper Milchzucker (die sog. Laktose) nicht verträgt. Er kann keine, oder eine unzureichende Menge an Enzymem (der sog. Laktase) bilden. Aufgabe der Laktase ist es, den Milchzucker in Galaktose und Glukose aufzuspalten und abzubauen. Bei einer Laktoseintoleranz fehlt der Aufspaltungsprozess des Milchzuckers; er bleibt unverdaut, oder wird im Darm von Bakterien in Milchsäure und Gase umgewandelt. Das drückt und schmerzt.
Es mehrere verschiedene Formen der Laktoseintoleranz
Bei der angeborenen Laktoseintoleranz merkt man es direkt nach der Geburt. In diesem Fall vertragen Babys selbst die Muttermilch nicht. Dann ist schnelle Hilfe vom Arzt unumgänglich. Wartet man zu lange, könnte das Baby leicht dehydrieren im allerschlimmsten Fall sogar Schäden am Gehirn erleiden. Ist die Milchzucker-unverträglichkeit weniger stark ausgeprägt, dann kann sie sich in den ersten Lebenstagen oder Wochen bemerkbar machen.
Bei manchen Babys ist die Darmschleimhaut noch nicht ausreichend entwickelt, und verursacht damit die Unverträglichkeit. Dieses Problem verschwindet von allein, sobald der Darmtrakt weiter ausreift. Dies geschieht normalerweise innerhalb des ersten Lebensjahres.
Dennoch sollte man in beiden Fällen auf Spezialnahrung zurückgreifen.
Ein gänzlich anderer Fall ist es, wenn das Baby oder Kleinkind, an einer Kuhmilcheiweißunverträglichkeit, oder gar Allergie leidet. Dann verträgt es die Muttermilch weiterhin sehr gut, nur bei Fläschchen die mit Kuhmilch zubereitet wurden, machen sich Symptome wie Blähungen oder Bauchschmerzen bemerkbar. Sie kann sich allerdings ebenso gut in allergischen Reaktionen an der Haut oder den Atemwegen zeigen. Sojaprodukte sind erst für Kinder über einem Jahr eine Alternative.
Der Kinderarzt hilft da weiter. Er kann über verschiedene Testverfahren eindeutig klären ob eine Laktoseintoleranz vorliegt. Eine schnelle Möglichkeit ist der H2-Atemtest. Er zeigt an ob eine Störung im Laktoseabbau vorliegt. Wirklich eindeutige Testergebnisse gibts beim Gentest. Dabei läßt sich im Labor eindeutig bestimmen woher die Beschwerden kommen.
Ist die Laktoseintoleranz ärztllich erwiesen, dann erfolgt die konsequente Nahrungsumstellung. Milch und Milchprodukte verstecken sich in vielen Lebensmitteln als Zusätze, daher ist es sehr wichtig sich umfassend mit dem Thema ausseinanderzusetzen und evtl. den einen oder anderen Ratgeber zur Laktosetoleranz zu studieren. Auch dabei hilft der Arzt weiter.
Mehr

Alles rund um die Geburt

Alles rund um die Geburt

 

Die Geburt ist ein sehr einschneidendes Erlebnis im Tag einer Frau. 9 Monate lang trägt die Frau ein Baby in ihrem Bauch. Damit auch bei der Geburt und danach alles funktioniert bereiten sich die meisten monatelang auf dieses Ereignis vor. Ganz wichtig im Verlauf der Vorbereitung ist es regelmäßig den Arzt aufzusuchen um eventuellen Gefahren und Komplikationen aus dem Weg zu gehen beziehungsweise sie somit frühzeitig behandeln zu können. Weiterhin gibt es eine Reihe von vorbereitenden Kursen bis zur Geburt. Hierbei wird die Frau auf die Geburt vorbereitet und lernt das richtige Verhalten wie beispielsweise Atemübungen.

Die Geburt an sich kann in verschiedenen Arten durchgeführt werden. Es gibt die Möglichkeit einer normalen Entbindung im Krankenhaus, einer Wassergeburt, der klassischen Hausgeburt oder den Kaiserschnitt.
Eine Hausgeburt ist meist mit hohen Risiken verbunden, da hierbei in der Regel kein Arzt dabei ist. Sollten bei der Geburt Probleme auftreten kann ein Arzt, wenn er vor Ort ist, sehr schnell eingreifen. Bei der Hausgeburt gestaltet sich dies deutlich schwieriger. Die Wassergeburt findet in der Regel im Krankenhaus statt. Hierbei soll die Frau sich besonders entspannen können. Bei Gefahren oder Komplikationen wird sie jedoch in der Regel nicht durchgeführt. Der Kaiserschnitt sollte nur durchgeführt werden, wenn er unbedingt notwendig ist. Diese Art der Geburt birgt für das Kind und für die Mutter hohe Gefahren, da es sich hier um eine aktive Operation handelt. Im Notfall kann diese Art jedoch Leben retten und wird dazu auch regelmäßig eingesetzt.

Generell gibt es bei jeder Schwangerschaft immer eine Reihe von Gefahren. Am häufigsten passiert es, dass das Kind falsch im Bauch der Mutter liegt und so nicht in den Geburtskanal eindringen kann. Weiterhin kann es vorkommen, dass sich die Nabelschnur um den Hals des Kindes wickelt.

Mehr

Alles rund um Hochzeitskarten

Hochzeitskarten – Alle Karten für einen der schönsten Tage in Ihrem Leben auf einen Blick

 

Für Ihre Traumhochzeit gibt es ein großes Angebot an wunderschönen Karten. Elegant und romantisch oder modern und frech – es gibt für jeden die richtige Karte. Sie bekommen traumhafte Einladungskarten sowie Tisch- und Menükarten und noch vieles mehr.

 

Einladungskarten für die Hochzeit

 

Sie bekommen für jeden Geschmack und Geldbeutel wunderschöne Einladungskarten. Für alle, die eine moderne und preiswerte Variante möchten, ist die bunte Kollektion I für 1 bis 2 Euro pro Karte richtig. Kollektion II ist mit eleganten Ornamenten und Rosen sowie Trauringen und Herzen verziert. Sie finden auch witzigere Varianten mit Comic-Brautpaaren. In der mit etwa 2 bis 3 Euro etwas teureren Kollektion III finden Sie romantische Motive und moderne, frechere Karten. Ebenfalls romantisch sowie farbenfroh und blumig ist Kollektion IV. Mit einem transparenten Mantel und kleinen Bändchen oder Schildchen wirken die Karten elegant und edel. In Kollektion V finden Sie Karten mit Prägungen sowie Aufschriften und Glanzeffekten. Einige Karten enthalten auch ein Foto. Kollektion VI besteht aus traumhaften Einladungskarten in Creme-, Gold- und Weißtönen, aber auch schwarz-weiße und farbenfrohe Varianten finden Sie hier. Sie sind verziert mit Ornamenten und Samt oder Prägungen und Glitzerbesetzung. Kollektion VII ist veredelt mit Stoffen sowie Quasten und Glitzersteinchen. Für etwa 3 bis 4 Euro können Sie Ihre Gäste mit einer majestätischen Schriftrolle einladen.

 

Tisch-, Menü- und Danksagungskarten

 

Für Ihre Hochzeitstafel können Sie zwischen stilvollen sowie romantischen und frecheren Motiven wählen. Herzchen oder Trauringe zieren beispielweise Ihre Tischkarte. Zudem gibt es Varianten mit aufgesetzten Schmetterlingen oder romantische Tischkartenhalter. Tischkarten bekommen Sie für 0,50 bis 1,00 Euro. Menükarten gibt es für 1 bis 2 Euro passend zu den Tischkarten oder individuell. Sie haben die Wahl zwischen elegant oder romantisch sowie farbenfroh und verspielt. Danksagungskarten bekommen Sie im ähnlichen Stil für 1 bis 3 Euro. Sie können sie auch für bis zu 4 Euro individuell mit Ihrem eigenen Foto gestalten.

 

Save-the-Date-Karten, Liederhefte und Karten-Sets

 

Mit kreativen Save-the-Date-Karten teilen Sie Ihren Lieben schon vor der offiziellen Einladung Ihren Hochzeitstermin mit, damit sie frühzeitig planen können. Auch Ihre Liederhefte können Sie passend zu den Karten auswählen. Die meisten Kollektionen bekommen Sie auch als praktisches Karten-Set. Machen Sie Ihre Hochzeit mit traumhaften Hochzeitskarten zu einem wunderschönen Erlebnis. Viel Freude!

Mehr

Mamis Ernährung in der Stillzeit

Was essen und trinken in der Stillzeit?

 

Stillen ist, das weiß man mittlerweile, gesund für Mutter und Kind. Wurde Müttern in den 70er Jahren teilweise noch davon abgeraten zu stillen, so hat sich dies heute gewandelt. Neben der Tatsache, dass die Darmflora und das gesamte Immunsystem des Babys durch das Stillen gestärkt wird, ist ein positiver Nebeneffekt für die Mütter eine schnellere Rückbildung und Gewichtsreduktion während der Stillphase. Wichtig in dieser Zeit ist es auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Mutter und Kind müssen beide ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sein, um einen Mangel zu verhindern. Ein abwechslungsreicher Speiseplan, der überwiegend viel frisches Obst und Gemüse beinhaltet, sollte eingehalten werden. Hierbei kann nach dem Ampelprinzip vorgegangen werden, so dass rotes, gelbes/oranges, und grünes Obst- und Gemüse neben ausreichend Kohlenhydraten und Milchprodukten gegessen wird. Sinnvoll ist ein hoher Rohkostanteil bei Obst und Gemüse, insofern es keinerlei Unverträglichkeiten dagegen bestehen. Scharfe Zutaten, Kohlgerichte und zu viel Fruchtsäure können für Bauchschmerzen, Blähungen und einen wunden Babypopo sorgen.

 

Nüsse können allergische Reaktionen auslösen und sollten nur wenig gegessen werden.

Darüber hinaus ist es wichtig auf sämtliche koffeinhaltige Getränke wie Schwarzer, Grüner Tee, Kaffee, Cola-Getränke und natürlich alkoholische Getränke zu verzichten. Es sollte klar sein, dass diese direkt in die Milch aufgenommen und somit an das Kind weitergegeben werden. Manch koffeinhaltige Getränke haben der ein oder anderen Mutter eine schlaflose Nacht beschert.

Bei der Wahl von Kräutertees sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht dem Stillen entgegen wirken. So kann sich beispielsweise Salbeitee negativ auf die Milchproduktion auswirken bis dahingehend, dass das Stillen nicht mehr möglich ist und abgebrochen werden muss. Andere Kräuter wie Lavendel, der auch in Stilltees enthalten ist, sorgen für einen gesunden Schlaf bei Mutter und Kind.

 

Wichtig bei allem ist Offenheit und Spaß an einer gesunden Lebensweise kombiniert mit ausreichend Bewegung und viel frischer Luft, die wichtig ist für den Stoffwechsel und die Verdauung.

Mehr

Alles rund ums Sorgerecht

Alles rund ums Sorgerecht

 

Das Sorgerecht definiert das vom Grundgesetz ausdrücklich geschützte Recht der Eltern, sich um das Wohl ihres Kindes zu sorgen. Grundsätzlich erfolgt diese Sorge gemeinsam durch beide Elternteile so lange, bis die Eltern eine anderslautende Veraenbarung treffen oder ein Gericht oder eine andere Behörde eine Entscheidung bezüglich eines alleinigen Sorgerechts treffen.

 

Gemeinsames Sorgerecht

Mit der Sorgerechtsreform im Jahr 1998 wurde der Begriff des gemeinsamen Sorgerechts eingeführt, der geschiedenen Paaren einen gleichberechtigten Umgang mit ihren gemeinsamen Kindern nach der Scheidung einer Ehe ermöglichen sollte. Diese Rechtsform ist solange gültig, bis eine richterliche oder behördliche Entscheidung möglicherweise das alleinige Sorgerecht anordnet.

 

Alleiniges Sorgerecht

Die Entscheidung zu einem alleinigen Sorgerecht, als oder Übertragung der Sorge des Wohles eines Kindes auf nur ein Elternteil, führt zu einer Reduzierung auf das Umgangs- und Auskunftsrecht der anderen Partei. Ebenso kann für einen bestimmten Teil der elterlichen Sorge, z.B. der Vermögenssorge, eine Alleinsorge durch ein Elternteil beantragt und erlangt werden.

 

Die Vermögenssorge

Ziel der Vermögenssorge ist der Schutz materieller Werte des jeweiligen Kindes. Insbesondere in Fällen, in denen eine mißbräuchliche Verwendung von Geldern eines Kindes und somit ein Vermögensschaden zu erwarten ist, wird ein Gericht diese Art von Alleinsorge für ein Elternteil auswählen.

 

Die Personensorge

Aus dem § § 1631 des BGB ergeben sich der Inhalt und die Grenzen der Personensorge, die nach dem Wortlaut des Textes die “Pflicht und das Recht, das Kind zu pflegen, zu erziehen, zu beaufsichtigen und seinen Aufenthalt zu bestimmen” festlegen.

Zudem schützt der Paragraph Kinder vor körperlichen Bestrafungen, seelischen Verletzungen und anderen entwürdigenden Maßnahmen und bietet Eltern die Möglichkeit der Unterstützung durch das Familiengericht.

Hieraus ergibt sich die Möglichkeit eines Elternteils vor dem Familiengericht die Personensorge in den Fällen zu erwirken, in denen das Kind durch das andere Elternteil gefährdet ist oder bereits körperlich drangsaliert wurde.

 

Die gesetzliche Vertretung des Kindes

Die gesetzliche Vertretung des Kindes erfolgt gemäß § 1629 BGB gemeinsam durch die Eltern. Eine Entscheidung bezüglich einer gesetzlichen Vertretung nur durch einen Elternteil kann gemäß § 1628 BGB erfolgen.

Wichtig ist, dass auch ein Elternteil allein eine Rechtshandlung vornehmen kann, die zum Wohl des gemeinsamen Kindes notwendig ist, wenn der andere Elternteil nicht greifbar ist und eine Gefahr im Verzug vorliegt. Dann ist aber der andere Elternteil unverzüglich über diesen Umstand in Kenntnis zu setzen.

Mehr

Kinderwunsch

Kinderwunsch

 

Wenn Paare sich den Wunsch nach einem Kind erfüllen möchten, gehen sie prinzipiell davon aus, fruchtbar zu sein. Der Gedanke, dass etwas nicht stimmen könnte, dass man nicht zeugungsfähig ist oder keine Kinder empfangen kann, wird verdrängt. Was aber passiert, wenn man nach mehreren Monaten ohne Verhütung noch nicht schwanger ist? Man beginnt zu grübeln. Und zu suchen, wie man die Chance, schwanger zu werden, erhöhen kann.

 

Während einige Paare einfach auf die Verhütung verzichten und die Erfüllung des Kinderwunsches unkompliziert angehen, setzen andere Paare auf ausgeklügelte Methoden, die möglichst schnellen Erfolg versprechen.

Es kann nicht schaden, sich ein wenig Wissen über den weiblichen Zyklus anzueignen und auf die Signale seines Körpers zu achten, um die fruchtbaren Tage möglichst genau ermitteln zu können. Viele Frauen merken anhand des Zervixschleims, wann der Eisprung beginnt, sie verspüren Schmerzen im Unterleib, der Busen spann ein wenig und sie verspüren mehr Lust. Mit diesen Anzeichen und einem halbwegs regelmäßigen Zyklus lassen sich die fruchtbaren Tage unkompliziert feststellen und es genügt, auf den biologischen Rhythmus zu achten.

 

Andere Frauen hingegen haben einen sehr unregelmäßigen Zyklus oder bemerken keine Voranzeichen, wodurch es schwieriger wird. Ein einfacher Zykluskalender kann hier helfen, in dem man die fruchtbaren Tage errechnet werden. Derartige Kalender gibt es online, sie zeichnen nicht nur den Zyklus auf, sondern geben auch Tipps und empfehlen, wann Geschlechtsverkehr für die Schwangerschaft sinnvoll wären. Ebenso beliebt ist die Temperaturmethode, die darauf basiert, dass die Körpertemperatur beim Eisprung leicht ansteigt. Beobachtet man diese Kurven nun über einige Methode, bekommt man auch auf diesem Weg ein gutes Gespür für den Körper. Zusätzlich kann auch ein Ovulationstest gemacht werden, der die fruchtbarsten Tage ermittelt. Jene angeführten Methoden sind eine Möglichkeit, die Chance auf eine Schwangerschaft zu erhöhen, jedoch sind sie keine Garantie.

 

Tatsächlich dauert es bei einigen Paaren mehrere Monate, bis sie schwanger werden, manche sogar Jahre. Gynäkologen gehen davon aus, dass nach Absetzen von hormonellen Verhütungsmethoden es bis zu sechs Monaten dauern kann, bis der Körper sich wieder auf einen natürlichen Zyklus eingestellt hat. Erst ab diesem Zeitpunkt wird eine Untersuchung empfohlen, meist ein Spermiogramm, das Qualität und Quantität der Spermien zeigt. Ist dieses unauffällig, werden Untersuchungen bei der Frau vorgenommen, die aufzeigen sollen, warum es nicht klappt. Leider setzen sich viele Paare mit ihrem Kinderwunsch derartig unter Druck, dass deshalb die Schwangerschaft ausbleibt, obwohl organisch keine Einschränkungen vorliegen. Daher gilt es: Spaß beim Geschlechtsverkehr haben, sich regelmäßig Auszeiten vom Alltag gönnen und nicht aufgeben.

Mehr